Elsic Logo
Home | Über ELSIC | Standorte | Kontakt | Impressum

ELSIC Isolierende Schutzplatten, normgerecht und passgenau


Für elektrische Innenanlagen

 

ELSIC isolierende Schutzplatten schützen bei der Arbeit an Mittelspannungs-Schaltanlagen vor dem direkten Berühren unter Spannung stehender Teile. ELSIC isolierende Schutzplatten erfüllen alle Anforderungen der Norm DIN VDE 0682 Teil 552 und sind geeignet für Wechselspannung bis 36 kV.

Modernste Fertigung erlaubt die Anpassung an nahezu jede Schaltanlage.

 

ELSIC Isolierende Schutzplatten

PDF herunterladenSeite drucken

    ELSIC Prüffeld


    ELSIC Prüffeld

    Alle in der Norm geforderten Typ-, Stichproben- und Stückprüfungen werden in unserem Prüffeld durchgeführt. Das ist besonders wichtig bei individuell gefertigten Platten mit Aussparungen, Abkantungen, Verklebungen, Verstärkungen oder sonstigen Details.

Schutzplatte mit Aussparungen


Individuelle Anpassung

Bei Mittelspannungs-Schaltanlagen ist meist eine spezielle Anpassung der isolierenden Schutzplatten erforderlich. Mit Verstärkungsprofilen, Aussparungen und Distanzstücken können wir sicher eine Lösung bieten.

Montage
Die meisten isolierenden Schutzplatten benötigen Führungsschienen, damit sie sicher in die Gefahrenzone eingebracht werden können. Die Anpassung und Montage der Führungsschienen kann – auf Wunsch – von qualifizierten ELSIC Fachkräften übernommen werden.
Kennzeichnung und Gebrauchsanweisung
Jede isolierende Schutzplatte erhält, wie vorgeschrieben, eine Kennzeichnung mit den erforderlichen Angaben zum Einsatz. Die Gebrauchsanweisung gibt detailliert Auskunft über Kennzeichnung und Markierung, den richtigen Gebrauch und die Wartung der isolierenden Schutzplatte.
Bestell- Nummer Beschreibung
(Standardausstattungen können in Verbindung mit Platten auch einzeln bestellt werden)
Abbildung
9050

Handgriffe

Handgriffe werden grundsätzlich an isolierenden Schutzplatten
der Bauform A2 angebracht.

9040 Bajonettbolzen
Bajonettbolzen werden an allen isolierenden Schutzplatten der Bauform A3 angebracht, die nicht nach dem ELSIC Schwenkschubsystem konstruiert sind.
9041 Auflager
An jeder ELSIC Schwenkschubplatte sind zwei Auflager angebracht. Sie dienen dem Einhängen und Einschwenken der Schwenkschubplatte.
9080 Aufnahmevorrichtungen
An jeder ELSIC Schwenkschubplatte ist eine Aufnahme zum Einhängen und eine Aufnahme zum Einschwenken und Einschieben angebracht. Falls erforderlich, sind bei größeren Schwenkschubplatten die Aufnahmen doppelt angeordnet.
Die Aufnahmevorrichtungen sind in verschiedenen Ausführungen lieferbar.
9070
Bestell- Nummer Beschreibung
Abbildung
9010

Lagerbolzen
In die Lagerbolzen werden die nach dem ELSIC-Schwenkschubsystem konstruierten Schutzplatten eingehängt. Die Lagerbolzen sind als Einzel- oder Doppelausführung lieferbar. Die Doppelausführung wird bei benachbarten Schaltzellen verwendet, wenn mehr als eine Schaltzelle für das ELSIC-Schwenkschubsystem ausgerüstet werden soll.

9020
9060 Magnethalterungen
Mit Magnethalterungen können Schwenkschubplatten, die in die Lagerbolzen eingehängt wurden, in Verwendung als Vorhängeplatte an der Schaltanlage fixiert werden.
9030

Führungsprofile
Führungsprofile sind die zweckmäßigste Lösung, um isolierende Schutzplatten in die Gefahrenzone einzubringen. Die fachgerechte Montage der Führungsprofile gehört zu unserem Service-Angebot. Die Führungsprofile werden bis maximal 5000 mm Länge geliefert.

 

Arbeitsstangen hier klicken zur Seite Arbeitsstangen
Mit den Arbeitsstangen werden die Schutzplatten der Bauform A3
in die Gefahrenzone eingebracht.
Die Arbeitsstangen mit Bajonettkupplung dienen dem Einbringen
der A3-Schutzplatte mit Bajonettbolzen.
Die Arbeitsstangen mit Schaltstangenkopf dienen dem Einhängen
in die Lagerbolzen und anschließendem Einschwenken und Einschieben der ELSIC Schwenkschubplatte.

 

ELSIC - Elektrische Sicherheitsausrüstungen und Betriebsmittel GmbH
Trompeterallee 210-222 • D-41189 Mönchengladbach
Telefon +49 (0) 2166 / 956-6 • Telefax +49 (0) 2166 / 956-752
www.elsic.de • info@elsic.de